Nothilfe für Flutopfer in Mosambik

Mit Hilfe unserer Spenderinnen und Spender konnten wir bereits 15.000 Euro an unseren Projektpartner in Mosambik überweisen, der nach den verheerenden Wirbelstürmen im März und April Nothilfe für die Flutopfer leistet.  Mit den Spenden wurden bisher 2800 Lebensmittelpakete verteilt sowie 50 Latrinen gebaut – es werden noch mehr!

 

Unser Projektpartner hat sowohl im Bereich Wasserversorgung als auch in der Nothilfe viel Erfahrung. Sechs Jahre lang hat er unsere von der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit co-finanzierten Wasserprojekte in der Gaza-Provinz im Süden des Landes geleitet. Im Lauf der Jahre wurden hunderte Wasserkomitees gebildet und tausende Brunnen mit Wasserpumpen errichtet oder instand gesetzt. Wichtig war dabei, dass die Mitglieder der Komitees lernten, die Wasserpumpen selbst zu reparieren. Sie sind nicht auf teure Handwerker aus der Stadt angewiesen, die oft erst nach Wochen kommen. Jeder Tag ohne Wasser bedeutet mehr Krankheiten, mehr Todesfälle vor allem bei Kindern, mehr Leid.

 

Auch bei Flutkatastrophen war unser Projektpartner schon mehrmals im Einsatz. Eine der ersten und wichtigsten Hilfsmaßnahmen ist die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser und die Wiederherstellung von Sanitäranlagen, denn verunreinigtes Wasser ist die Ursache für viele Todesfälle. In Mosambik erkrankten kurz nach der Überschwemmung mehr als tausend Menschen an der Cholera.

 

Durch die rasche Hilfe, die unser Projektpartner geleistet hat und immer noch leistet, konnten viele Menschen gerettet werden – danke, liebe Spenderin und lieber Spender!

 

 

Falls Sie mehr Informationen zum Projekt möchten, kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Gertraud Hödl

E-mail: g.hoedl@aktivfuermenschen.at

Aktuelle News



Feedback