Mosambik: Unterstützung für unser Wasserprojekt

Seit Jahren unterstützt AMINA unseren Projektpartner in Mosambik dabei, die ländliche Bevölkerung in der Gaza-Provinz im Süden Mosambiks mit sauberem Trinkwasser zu versorgen. In Mosambik besteht das Problem nicht darin, dass es zu wenig regnen würde wie in anderen Teilen Afrikas – im Gegenteil, es kommt immer wieder zu sintflutartigen Regenfällen und Überschwemmungen. Das Problem ist, dass es zu wenige Brunnen und zu viele defekte Wasserpumpen gibt, denn nur diese garantieren sauberes Wasser.

 

Förderung durch die Stadt Wien

 

Nun wurde unser Projekt „Capacity building durch die Reparatur von Wasserpumpen“ durch die Stadt Wien genehmigt. Im Laufe von zwei Jahren sollen etwa 600 Reparaturen an defekten Wasserpumpen durchgeführt sowie 25 Pumpen mit großen Schäden wieder instand gesetzt werden. Ziel ist es, dass lokale Wasserkomitees darin geschult werden, diese Reparaturen selbständig erledigen zu können, so dass keine teuren Techniker aus der Stadt kommen müssen. Denn dies dauert oft Monate, in denen die Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser haben. Jeder Tag ohne Wasser bedeutet, dass wasserbedingte Krankheiten zunehmen, die – vor allem bei kleineren Kindern – nicht selten tödlich verlaufen.

 

Unser Wasserprojekt beginnt im November 2020 und wird als ersten Schritt Kontakte zu allen wichtigen Behörden und Akteuren im Wasserbereich knüpfen. Zugleich werden 25 „AnimatorInnen“ von Technikern geschult, die anschließend in die Dörfer gehen und ihr Wissen an die Mitglieder der Wasserkomitees weitergeben.

 

 

Falls Sie mehr Informationen zum Projekt möchten, kontaktieren Sie bitte:

Mag.a Gertraud Hödl

E-mail: g.hoedl@aktivfuermenschen.at

Eine defekte Wasserpumpe wird repariert

Aktuelle News



Feedback